Pressemitteilungen



09.04.2017
 
Schlussbericht 2017

FORST live mit WILD & FISCH ist jährlicher Pflichttermin

Gemeinsames Messe-Doppel schafft Synergien

Offenburg. Bei strahlendem Sonnenschein glänzte die 18. Auflage der FORST live mit WILD & FISCH auf dem Offenburger Messegelände. Insgesamt 31.879 Besucher aus dem In- und Ausland nutzten die Gelegenheit sich bei zahlreichen Maschinendemonstrationen sowie Fachforen praxisnah zu informieren und beraten zu lassen.

Über 400 Aussteller präsentierten auf dem europaweiten Event der Forst- und Holzwirtschaft sowie dem trinationalen Treffpunkt für Jäger und Angler ihre Produktneuheiten und Marktentwicklungen. Die faszinierende Welt der forstwirtschaftlichen Großmaschinen konnten Profis wie auch Semiprofis auf der FORST live erleben. Führende Forstmaschinenhersteller wie Ritter, Werner, HSM, Welte und Tigercat zeigten ihre Großmaschinen. Darüber hinaus erhielten die Besucher bei zahlreichen Praxisvorführungen von modernsten Säge-/Spaltautomaten aller Leistungsklassen, mobilen Sägewerken, Hackern, Häckslern und Schreddern für Forst und Galabau fundierte Beratung aus erster Hand. Nicht fehlen durften dabei auch modernisierte Rückewagen und Seilwinden sowie Geoinformations- und Positionsbestimmungssysteme. Ganz getreu dem Motto live erleben, wurden auch Seilwindenprüfungen vorgeführt.

Für Abwechslung zwischen den zahlreichen Maschinendemonstrationen sorgte ein attraktives Rahmenprogramm. Hohe Aufmerksamkeit zog dabei die Ausstellung der Oldtimer Motorsägen auf sich, die zu einer kleinen Zeitreise einlud. Denn die Interessengemeinschaft Oldtimer Motorsägen zeigte Sägen aus dem Zeitfenster 1920 bis 1960. Zudem demonstrierte die Interessengemeinschaft Zugpferde des Landesverbands Baden-Württemberg mit einigen Kaltblütern wie sie als Rückepferde im Forst eingesetzt werden können. Highlight war mit Sicherheit auch der Auftritt des erfolgreichsten Sportholzfäller „Axemen“ Werner Brohammer.

Auf der Parallelmesse WILD & FISCH wurde ein breites Produktangebot für Jäger, Angelsportfreunde und Naturliebhaber geboten. Der trinationale Branchentreff für Jäger und Angler bot von Hochkanzeln, Jagdwaffen und deren Pflege, Jagdferngläsern, Wildkameras bis hin zu Ködern, Ruten und Rollen ein vielschichtiges Angebot.

Die WILD & FISCH wurde auch durch interessante Symposien ergänzt, in denen renommierte Referenten die Teilnehmer einerseits über den Aufbau und die Organisation einer modernen Fischereiverwaltung und andererseits Jäger und Forstwirte über die Bogenjagd als alternative Jagdmethode sowie über den alten und neuen Lebensraum des Luchses im Oberrheingebiet informierten.

Fachforen gab es auch in der FORST live mit dem „1. BBZ Forst Forum“, welches die wichtigen Aspekte der zeitgemäßen Waldnutzung aufgriff sowie dem HEF Fachforum, das Diskussionsraum für den Schwerpunkt Holzenergie bot. Eine umfassende Präsentation von neuesten Feuerungs- und Verbrennungstechniken zeigten dazu passend über 40 Hersteller. Sie rundeten die Wertstoffkette Holz mit neuen Pellets- und Scheitholzkesseln, Kaminöfen, Holzvergasern sowie Hackschnitzelanlagen ab.

„Die hohe Zufriedenheit war während der Messe deutlich zu vernehmen“, so der Projektleiter Volker Matern. In diesem Zusammenhang unterstrich Peter Voderholzer von der Pfanzelt Maschinenbau GmbH die Bedeutung der Veranstaltung: „Wie in jedem Jahr war die Messe sehr gut besucht. Insbesondere die Mischung aus Profis und Semiprofis ist dabei für uns interessant“. Auch Yvonne Oehler vom gleichnamigen Unternehmen bestärkte die positive Entwicklung der Veranstaltung. „Wir haben Steigerungen insbesondere bei den französischen und schweizer Fachbesuchern festgestellt, was den trinationalen Charakter der Veranstaltung unterstreicht. Zudem haben wir auf der FORST live unsere überarbeitete Seilwindenserie erstmals präsentiert. Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Zuspruch der Besucher außergewöhnlich gut war“, so Oehler. Dies bekräftigt auch die Clohse Group. „Wir sind ebenfalls sehr zufrieden. In diesem Jahr haben wir gezielt über das Harvesteraggregat von Charlier Engineering sowie unser Transportgerät VIMEK 606DT informiert, erläutert der Inhaber Dieter Clohse. Wolfgang Grund von der Heizomat GmbH fasste den Messeverlauf auch kurz zusammen: „Die Resonanz ist sehr gut und es gibt viele ernsthafte Kontakte. Wir sind sehr zufrieden. Neu dabei hatten wir dieses Jahr den Holzhacker 14-860 KTL, welcher letzte Woche an das Unternehmen Walter Umwelt in Willstätt ausgeliefert wurde, aber für diese Messe nochmals zur Verfügung gestellt wurde.“

Die 19. Auflage der internationalen Demo-Show findet vom 13. bis 15. April 2018 wieder bei der Messe Offenburg statt. Der Projektleiter Volker Matern resümiert: „Hinter uns liegen drei erfolgreiche Messetage. Ich freue mich über die sehr hohe Zufriedenheit der Aussteller und die damit einhergehenden Direktanmeldungen für die kommende Veranstaltung. Die sehr gute Zusammenarbeit mit der Branche macht uns stolz und wir freuen uns in 2018 erneut die Heimat für die Branche am Messeplatz Offenburg zu gestalten“.

Die nächste FORST live mit WILD & FISCH findet vom 13. bis 15. April 2018 wieder bei der Messe Offenburg statt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Deutschland.

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter +49 (0)781 9226-0 oder info@messe-offenburg.de zur Verfügung.




31.03.2017

Sperrung der Platanenallee und Parkregelungen zur FORST live und WILD & FISCH

Offenburg. Zur FORST live und WILD & FISCH vom 7. April bis zum 9. April werden rund 30.000 Besucher erwartet. Für Anwohner rund um den Messestandort Offenburg und auswärtig Anreisende sind hier die wichtigsten Verkehrs-Informationen aufgeführt.

Sperrung Platanenallee
Die Platanenallee in Offenburg ist ab dem 4. April bis 10. April (18 Uhr) gesperrt. Die Sperrung liegt im Bereich zwischen der Bahnunterführung, Höhe Pappelweg und dem „kleinen Messekreisel“ / Schutterwälder Straße. Bitte den Umleitungsempfehlungen folgen.

Parksituation rund um das Messegelände
Die Parkregelung der Stadt Offenburg während großer Messen sieht vor, im Wohngebiet Straßen in unmittelbarer Nähe des Messegeländes zu sperren. Es ist mit Kontrollen im Umfeld der Messe und den angrenzenden Wohngebieten durch den Gemeindevollzugsdienst zu rechnen. Zur Zufahrt sind ausschließlich Anwohner mit Parkausweis berechtigt, die Regelung betrifft die Stadtteile Albersbösch und Uffhofen. Den Parkausweis erhalten die Bürger und Bürgerinnen bei den Bürgervereinen.

Albersbösch: Schreibwaren Ursula Doninger, Rabenplatz 12

Uffhoffen: Gertrud Scheer & Hans-Jürgen Stieber, Kastanienallee 16, 77656 Offenburg

Ausreichend Parkflächen ausgeschildert
Für Messebesucher stehen ausreichend Parkflächen zur Verfügung. Die Parkflächen sind deutlich ausgeschildert. Auswärtigen Besuchern wird empfohlen, dem Parkleitsystem der Messe zu folgen. Im Nahbereich der Messe befinden sich fußläufig erreichbare Parkplätze. Zusätzlich steht ein Park-and-Ride-System gegenüber der Verkehrspolizei am Flugplatz mit kostenlosem Busshuttle zur Verfügung.

Busshuttleservice vom Park-and-Ride am Flugplatz
Der kostenlose Busshuttle steht an allen drei Messetagen zur Verfügung. Vom Park-and-Ride-Parkplatz Flugplatz zur Bahnunterführung, Höhe Pappelweg fahren Busse im 20-Minuten-Takt ab 9.00 Uhr. Der letzte Bus geht an allen drei Tagen um 18.15 Uhr vom Messegelände zum Flugplatz.

Weitere Informationen unter www.messe-offenburg.de.




30.03.2017

Messe FORST live mit WILD & FISCH präsentiert Erlebniswelt

Offenburg. In einer Woche wird Offenburg vom 7. bis 9. April zum europaweiten Event der Forst- und Holzwirtschaft und zum trinationalen Treffpunkt für Jäger und Angler. Freuen können sich die über 30.000 erwarteten Besucher aus dem In- und Ausland auf tägliche praxisnahe Vorführungen, Symposien, Foren und ein attraktives Rahmenprogramm zu den Themen Waldwirtschaft, Holzenergie, Jagd und Fischerei, Gewässer und Natur. Über 400 renommierte Hersteller und namhafte Händler werden auf der FORST live und der Parallelmesse WILD & FISCH bewährte und neue Produkte präsentieren, die das Herz von Waldbesitzern, Forstleuten, Lohnunternehmern, Brennholzselbstwerbern, Jägern, Fischereiliebhaber und Naturfreunden höher schlagen lassen. Rede und Antwort stehen den Besuchern darüber hinaus zahlreiche Institutionen, Organisationen und Verbände, wenn Rat und Tat gefragt ist.

Eintauchen in die faszinierende Welt von einer forst- und landwirtschaftlichen Großmaschine können Profis wie auch Semiprofis auf der FORST live, die mit dem Fendt 1050 Vario erstmals den größten Standardtraktor der Welt zeigt. Er wurde für das Forstunternehmen Kiesel aus Mahlberg von der ZG Raiffeisen am Forsttechnikstützpunkt in Steinach mit einer speziell angefertigten Forstausrüstung umgebaut und dürfte mit seinen 523 PS unter der Haube sicherlich zu dem Hingucker dieser Internationalen Demo-Show avancieren.

Bei zahlreichen praxisnahen Maschinendemonstrationen von modernsten Säge-/Spaltautomaten aller Leistungsklassen, mobilen Sägewerken, Hackern, Häckslern und Schreddern werden Neuheiten und Weiterentwicklungen vorgestellt, die die Arbeit im Privat- oder Kommunalwald optimieren. Nicht fehlen dürfen dabei modernisierte Rückewagen und Seilwinden sowie Geoinformations- und Positionsbestimmungssysteme.

Warm ums Herz dürfte es den Besuchern im wahrsten Sinne des Wortes bei der umfassenden Präsentation von neuesten Feuerungs- und Verbrennungstechniken werden. Sie runden die Wertstoffkette Holz mit neuen Pellets- und Scheitholzkesseln, Kaminöfen, Holzvergasern sowie Hackschnitzelanlagen ab. Lohnenswert ist auch die Teilnahme am „Fachforum Holzenergie“, das am Sonntag, den 9. April, in der Baden-Arena stattfindet und mit drei praxisnahen Vorträgen und anschließender Diskussion einen Überblick über das Thema Holzenergie im Rahmen der Energiewende aufzeigt. Das Fachforum ist im Eintrittspreis enthalten, ebenso wie das „1. BBZ Forst Forum“, das am Messeeröffnungstag wichtige Aspekte einer zeitgemäßen Waldnutzung aufgreift.

Eintauchen in die Erlebniswelt FORST live heißt auch sich das attraktive Rahmenprogramm nicht entgehen zu lassen, das während des mehrstündigen Messebesuchs für Kurzweil sorgt. Speziell für semiprofessionelle Brennholzselbstwerber bietet die KWF Informationen zur Arbeitssicherheit an. Dreimal täglich wird in 45-minütigen Shows Werner Brohammer, der erfolgreichste Sportholzfäller des Landes, mit Axt und getunter Motorsäge verschiedene Timber-Sport-Disziplinen demonstrieren und die Besucher in seinen Bann ziehen. Historische Raritäten wird die IG Oldtimermotorsägen um die Wette knattern und alte Erinnerungen bei manchem Besucher wachwerden lassen. Zudem können fünf Kaltblutpferde der Interessengemeinschaft Zugpferde beim Rücken von Holz auf dem Parcour im Freigelände Mitte erlebt werden.

Statt ‚Gut Holz‘ heißt es ‚Waidmanns- und Petri Heil‘ auf der Parallelmesse WILD & FISCH, die in Halle 1 mit einem aktuellen, breiten Produktangebot für Jäger, Angelsportfreunde und Naturliebhaber aufwartet. Bei der 3. Auflage der zum Branchentreffpunkt im Südwesten Deutschlands avancierenden trinationalen Fachmesse werden erneut Institutionen, Verbände und Vereinigungen aus dem Dreiländereck zu jagd- und fischpraktischen Themen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz ausführlich informieren.

Hochkanzeln, Jagdmesser, Jagdwaffen und deren Pflege, Jagdferngläser, Wildkameras, Jagdbekleidung und Geländefahrzeuge werden im Mittelpunkt des Schwerpunktthemas ‚Wild‘ stehen. Über die treuesten Weggefährten der Jäger informieren Jagdgebrauchshundevereine, die verschiedene Rassen zur Treib-, Such- und Drückjagd vorstellen. Den naturnahen Lebensraum von einheimischen Tieren zeigt ein sehenswertes Diorama, eine Augenweide für jeden Besucher.

Die nachhaltige Angelfischerei, die auf Artenvielfalt und die Erhaltung des Lebensraumes Wasser baut, steht im Fokus des zweiten Schwerpunktthemas ‚Fisch‘ dieser Kombimesse. Namhafte Händler präsentieren sowohl für Routiniers als auch für Neueinsteiger bewährte und neue Techniken rund um den Angelbedarf. Sie erwartet eine große Anzahl an Ködern, Ruten, Rollen, Zubehör, Angelbekleidung sowie sportliches Equipment.

Wie die FORST live bietet die WILD & FISCH interessante Symposien an, in denen renommierte Referenten die Teilnehmer einerseits über den Aufbau und die Organisation einer modernen Fischereiverwaltung und andererseits Jäger und Forstwirte über die Bogenjagd als alternative Jagdmethode sowie über den alten und neuen Lebensraum des Luchses im Oberrheingebiet informieren.

Vom 7. bis 9. April heißt es somit: Eintauchen in die Erlebniswelt FORST live und WILD & FISCH. Im Eintrittspreis ist der Besuch der beiden Fachmessen enthalten.

Das Kombi-Ticket kostet im Vorverkauf 12 EUR und an der Tageskasse 14 EUR. Eintrittskarten sind über www.reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Weitere Informationen zu beiden Messen finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Veranstaltungsort: Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg, Deutschland.

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter +49 (0)781 9226-0 oder info@messe-offenburg.de zur Verfügung.




24.02.2017

Vorfreude auf die WILD & FISCH

3. Trinationale Fachmesse für Jäger und Angler vom 7. – 9. April 2017 in Offenburg 

Offenburg. „Besucher und Aussteller freuen sich gleichermaßen bereits auf die 3. Auflage der WILD & FISCH, die vom 7. bis 9 April wieder mit einem breitgefächerten Produktangebot rund um die Jagd und das Angeln aufwartet“, konstatiert Alexander Fritz, Projektleiter der Messe Offenburg. Mit der Konzeption dieser trinationalen Fachmesse  wurde im Jahr 2015 das Portfolio der Messegesellschaft erweitert, ein Schritt, der auf Anhieb guten Zuspruch fand.

Was es an neuen Techniken, aktuellen Produkten und Zubehör rund um den Angelbedarf gibt, darüber können sich Fischereiliebhaber im Themenbereich ‚Fisch‘ bei branchenspezifischen Institutionen, Verbänden und namhaften Händlern ausführlich informieren. Ob Routinier oder Neueinsteiger im Angelsport, für Semiprofis und Hobbyisten werden neben Angelbekleidung und sportlichem Equipment, leistungsstarke Ruten und Rollen sowie die richtigen Köder präsentiert, um beispielsweise den ein oder anderen Barsch, Döbel, Hecht, Wels oder Zander an den Haken zu bekommen.

Immer beliebter werden Reisen in andere Angelterrains, um mal den Stammplatz an deutschen Flüssen für ein oder zwei Wochen gegen einen neuen Platz zu tauschen und so für eine willkommene Abwechslung auf dem zudem jahreszeitlich bedingten ‚Speiseplan‘ zu sorgen. Im Trend liegt das Urlaubsangelland Norwegen mit seinen fischreichen Fjorden. Kompetenten Rat, hilfreiche Tipps und Tricks können sich die Besucher auf der WILD & FISCH beim bundesweit bekannten Experten Torsten Ahrens hierzu holen, der täglich einen interessanten Vortrag mit Unterwasseraufnahmen halten wird. Darüber hinaus wird er ganztägig einen Workshop über das Fangen der fünf wichtigsten Fischarten in Norwegen mit verschiedenen Methoden anbietet.

„Auch das zweite Schwerpunktthema ‚Wild‘ dieser Kombimesse, ist gut aufgestellt“, betont Projektleiter Alexander Fritz. Wem der Hochsitz sein zweites Zuhause ist, den erwartet ein aktuelles Angebot an modernstem Equipment für seine Leidenschaft, seien es Jagdmesser, Jagdferngläser, Wildkameras, funktionelle Jagdbekleidung oder Off-Road-Fahrzeuge. Inhaber des ‚Grünen Abiturs‘ wird eine kompetente Beratung hinsichtlich Jagdwaffen und Waffenpflege direkt vor Ort geboten. Über die treuesten Weggefährten der Jäger informieren Jagdgebrauchshundevereine, die verschiedene Rassen zur Treib-, Such- und Drückjagd vorstellen.

Die Eintrittskarten sind über www.reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter www.wild-und-fisch.de. Parallel zur WILD & FISCH findet auch die FORST live statt, deren Besuch ebenfalls im Eintrittspreis enthalten ist. Das Ticket kostet im Vorverkauf 12 Euro und an der Tageskasse 14 Euro.

Veranstaltungsort: Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg, Deutschland.

Wünsche und Informationen zur WILD & WISCH beantwortet Ihnen gerne Alexander Fritz unter fritz@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-19.

********************************

Bildmaterial für die redaktionelle Berichterstattung steht für Sie unter folgendem Link bereit:

FORST live                   http://bit.ly/2cFmPco 

WILD & FISCH            http://bit.ly/2c3ubm6






27.12.2016

Waidmanns- und Petri Heil auf der WILD & FISCH

3. Trinationale Fachmesse für Jäger und Angler vom 7. – 9. April 2017 in Offenburg

Offenburg. „Der Countdown zur 3. Auflage der WILD & FISCH läuft“, betont deren Projektleiter Alexander Fritz im Vorfeld dieser Fachmesse, die sich mehr und mehr zum Branchentreffpunkt für Jäger und Angelsportfreunde im Südwesten Deutschlands entwickelt. Wenn sich am Freitag, den 7. April 2017 die Tore der Messehalle 1a und 1b öffnen, erwartet die Besucher ein aktuelles, breites Produktangebot von renommierten Händlern aus fünf Nationen, ganz nach dem Geschmack von Liebhabern der Jagd und der Fischerei.

Auf die Pirsch im wahrsten Sinne des Wortes können Jäger im Schwerpunktthema ‚Wild‘ gehen. Im Mittelpunkt werden dabei mobile Jagdkanzeln, Hochsitze, Jagdmesser, Jagdwaffen, Optische Geräte, Waffenpflege, Fallen, Jagdhundezubehör, Jagdbekleidung und Off-Road-Fahrzeuge stehen. Zu schätzen wissen Jagdbegeisterte die WILD & FISCH auch in Bezug auf die Möglichkeit mit Experten in den direkten Austausch zu treten. Zahlreiche Institutionen, Verbände, darunter der Deutsche Bogenjagd Verband, und vier Jägervereinigungen aus dem Ortenaukreis sind erneut mit von der Partie. Einen praxisnahen Einblick in die Falknerei bietet der Landesverband BW des Deutschen Falkenordens mit der Präsentation von lebenden Greifvögeln. Von Jagdgebrauchshundevereinen werden ‚Fellnasen‘ verschiedener Rassen zur Treib-, Such- und Drückjagd vorgestellt. Eine Augenweide bietet den Besuchern zudem ein Diorama, das den Naturraum der Region veranschaulicht.

Neben der Bogenjagd als eine alternative Jagdmethode, greift am Samstag, den 8. April, der Expertenausschuss Jagd der Oberrheinkonferenz mit dem Thema „Der Luchs wird im Oberrheingebiet heimisch und was dann!?“ in einem fünfstündigem Symposium eine aktuelle Diskussion auf. Experten aus dem Elsass, der Schweiz, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz berichten über Luchsansiedlungen und den Umgang mit der dortigen Luchspopulation.

Die nachhaltige Angelfischerei, die auf Artenvielfalt und die Erhaltung des Lebensraumes Wasser baut, steht im Fokus des zweiten Schwerpunktthemas ‚Fisch‘. Bewährte und neue Techniken rund um den Angelbedarf werden in der Halle 1b für Profis, Semiprofis und Hobbyisten gezeigt. Namhafte Händler werden hier eine große Anzahl an Ködern, Ruten, Rollen, Raubfischblinkern und weiteres Zubehör präsentieren, damit beim nächsten Binnenangeln oder Fliegenfischen ein schneller Fang gelingt. Gezeigt werden zudem Angelbekleidung und sportliches Equipment in Form von Kajak, Kanu und Paddel.

„In einem nachmittäglichen Symposium am ersten Messetag, Freitag den 7. April, wird das Thema ‚Fischerei am Oberrhein‘ beleuchtet und dabei die im Rhein und seiner Nebenflüsse eingewanderten Fischarten (Neozoen) vorgestellt“, so WILD & FISCH-Projektleiter Alexander Fritz. Gerade für Mitarbeiter in Fischereiverwaltungen empfehle sich dieses Symposium, das Experten kreiert haben und zu dem profilierte Referenten gewonnen werden konnten.

„Jäger, Angler, Forst- und Landwirte sowie Hobbyisten haben vielfach deckungsgleiche Interessen“, betont Offenburgs Messechefin Sandra Kircher. Für sie war es naheliegend seit der Premiere der WILD & FISCH den Termin mit der FORST live, die mittlerweile zu den TOP 5 der deutschen und europäischen Fachmessen im Bereich der Forst- und Holzwirtschaft zählt, zu koppeln. „Die Synergien liegen auf der Hand. Im Eintritt zur WILD & FISCH ist ebenso der Besuch dieser Internationalen Demo-Show für Forsttechnik, Erneuerbare Energien und Outdoor enthalten, was sicherlich unsere Gäste aus nah und fern erfreut“, so Kircher.

Wer seinen informativen Rundgang in den Messehallen 1a und 1b beendet hat, den erwartet im 46.000 qm großen Freigelände eine Demonstrationslandschaft in der die relevanten forstwirtschaftlichen Spezialmaschinen, von der Bodenvorbereitung über die Holzernte bis hin zur Holzverarbeitung als Schnittware oder als Energieträger präsentiert werden. Neben forst- und landwirtschaftlichen Großmaschinen, Traktoren, Motorsägen, Rückewagen und Seilwinden, Säge/Spaltautomaten, mobilen Sägewerken, Hackern, Schreddern werden Häcksler und Baumstubbenfräsen im praxisgerechten Einsatz gezeigt. Zudem werden unterschiedliche Geoinformationssysteme angeboten.

Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Nutzung von Holz als Energieträger. Über 40 renommierte Hersteller von Pellet- und Scheitholzkesseln aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, werden mit Weiterentwicklungen und Marktneuheiten in der Baden-Arena und dem Freigelände Nord aufwarten.

Die Eintrittskarten sind über www.reservix.de erhältlich. Weitere Informationen zu beiden Messen finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Veranstaltungsort: Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg, Deutschland.

Für Fragen und Anregungen zur  FORST live steht Ihnen Volker Matern von der Messe Offenburg gerne unter matern@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-38 zur Verfügung. Wünsche und Informationen zur WILD & WISCH beantwortet Ihnen gerne Alexander Fritz unter fritz@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-19.

********************************
Bildmaterial für die redaktionelle Berichterstattung steht für Sie unter folgendem Link bereit:


FORST live http://bit.ly/2cFmPco
• WILD & FISCH http://bit.ly/2c3ubm6






14.11.2016

FORST live präsentiert internationale Technik 

18. Internationale Demo-Show für Forsttechnik, Erneuerbare Energien und Outdoor vom 7. – 9. April 2017 in Offenburg

Offenburg. Wenn der Winter auch in höheren Lagen verflogen ist und der Frühling Einzug hält, wird das Offenburger Messegelände seit mehr als einem Jahrzehnt bundesweiter Branchentreff für Forstwirtschaft und Heiztechnik. Vom 7. bis 9. April 2017 heißt die FORST live drei Tage lang Privatwaldbesitzer, Forstleute, Lohnunternehmer, Brennholz-Selbstwerber, Landwirte, kommunale Entscheider, Landschaftsbaubetriebe und Endkunden herzlich willkommen, um neueste Maschinen- und Energietechnik im praxisgerechten Einsatz zu erleben. Techniktrends und bewährte Verfahren rund um die Wertschöpfungskette Holz stehen im Vordergrund dieser internationalen Demo-Show für Forsttechnik und Erneuerbare Energien.

„Bereits fünf Monate vor Messestart können wir mit über 250 Ausstellern eine sehr hohe Anzahl an festen Buchungen verzeichnen“, freut sich FORST live-Projektleiter Volker Matern, der sich sicher ist, dass am Eröffnungstag ein Ausstellerwachstum zur Vorveranstaltung erreicht sein wird. Gerade der Termin im Frühjahr sei für viele Unternehmen der Anlass mit zahlreichen Innovationen und Weiterentwicklungen aufzuwarten, um diese dann erstmals 2017 auf einer europäischen Fachmesse zu präsentieren.

Großgeschrieben im wahrsten Sinne des Wortes wird bei der 18. Auflage der FORST live die Präsentation von Großmaschinen. Genau unter die Lupe können die Besucher dabei neue hochleistungsstarke Forst- und Systemschlepper, Rückemaschinen und Großtraktoren nehmen, die durch Qualität, Zuverlässigkeit, Robustheit, Wendigkeit und hohen Fahrkomfort bestechen und Maßstäbe im Markt setzen. Aktuelle Vertreter dieser Ingenieurkunst sind die Firmen Ritter, Welte, Werner sowie erstmals die luxemburgischen Clohse-Group, mit ihren Tigercat-Maschinen. Zum Eyecatcher dürfte im Freigelände West der Fendt 1000 Vario avancieren, der größte Standarttraktor lässt die Männerherzen höher schlagen.

Mit Neuheiten werden auch die Hersteller von Hackern, Kegel-, Kurzholz-, Kombi- und Waagerechtspaltern, Säge/Spaltautomaten, Holzbündelsystemen und Motorsägen aller Leistungsklassen im Freigelände aufwarten und dem Ruf der FORST live als Demomesse mit Live-Präsentationen wieder einmal gerecht werden.   

 „Neueste Feuerungs- und Verbrennungstechniken runden die umfassende Präsentation von Maschinen in der Wertstoffkette Holz ideal ab“, betont Volker Matern. So können die Besucher den Weg des Holzes, angefangen vom Bergen und Rücken im Wald, über die Verarbeitung, bis hin zur Wärmenutzung mit Hackschnitzel-, Pellets-, Brikett- und Scheitholzkesseln, Holzvergasung und sogar Kraft-Wärme Kopplung hautnah erleben.

Mit Bewährtem und Neuem warten auch die Aussteller in der Parallelmesse „WILD & FISCH“ in der Halle 1 auf. Mit von der Partie werden wiederum Institutionen, Verbände und Vereinigungen aus dem Dreiländereck sein, die zu jagd- und fischpraktischen Themen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz ausführlich informieren.

Die Wahl des Termins Anfang April sei optimal, sagt Kreisjägermeister Hans-Jürgen Schneider vom Landesjagdverband Baden-Württemberg. So würden die Jäger die jagdruhenden Monate März und April dazu nutzen einerseits die Waffen zu reinigen und Probe zu schießen und andererseits die Standfestigkeit der Hochsitze zu kontrollieren. Wer seine Ausrüstung erneuern will - seien es Jagdmesser, Jagdwaffen, Munition und optische Geräte – ist auf der WILD & FISCH bestens aufgehoben. Auf ihre Kosten kommen genauso Angelsportfreunde, die eine Präsentation von Köder, Ruten, Rollen, Zubehör sowie Angelbekleidung erwartet.

Neben den umfassenden Präsentationen bietet das Fachmesse-Duett ein attraktives Rahmenprogramm, von Sportholzfällung bis zu einer Sonderschau mit Oldtimerkettensägen. Angeboten wird zudem erstmals ein Fachforum mit Praxisvorträgen zu aktuellen Themen der Forstwirtschaft und Erneuerbarer Energien. Die Badische Bauernzeitung trägt die Schirmherrschaft des BBZ Forstforums. Zudem ist es wiederum gelungen, renommierte Referenten für Vorträge rund um Jagd und Fischerei zu gewinnen, die die Besucher der WILD & FISCH ins Staunen versetzen werden. 

Die Eintrittskarten kosten bis einschließlich 31. Dezember 10 EUR, ab 1. Januar 12 EUR im Vorverkauf und an der Tageskasse 14 EUR. Eintrittskarten sind über www.reservix.de erhältlich.

Weitere Informationen zu beiden Messen finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Veranstaltungsort: Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg, Deutschland.

Für Fragen und Anregungen zur FORST live steht Ihnen Volker Matern von der Messe Offenburg gerne unter matern@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-38 zur Verfügung. Wünsche und Informationen zur WILD & WISCH beantwortet Ihnen gerne Alexander Fritz unter fritz@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-19.

 

********************************

Bildmaterial für die redaktionelle Berichterstattung steht für Sie unter folgendem Link bereit:

FORST live                 http://bit.ly/2cFmPco 

WILD & FISCH            http://bit.ly/2c3ubm6






 
|07.09.2016|

FORST live und WILD & FISCH bilden starkes Messe-Duett

Offenburg. Vom 7. bis 9. April 2017 wird das Offenburger Messegelände einerseits erneut für Entscheidungsträger aus der Forst-, Holz- und Landwirtschaft zum Branchentreffpunkt Deutschlands und andererseits zu einem Eldorado für Jäger und Angler. Offenburgs Messechefin Sandra Kircher freut sich wie sehr die Besucher die Synergieeffekte der Doppelmesse FORST live und WILD & Fisch schätzen. So wurde zur vergangenen Veranstaltung ein Besucherwachstum von 8 Prozent auf 31.000 Besucher verbucht.

„Auch bei der 18. Auflage der FORST live werden wir an dem einzigartigen Charakter dieser internationalen Demo-Show für Forsttechnik und Erneuerbaren Energien mit ihren vielen praxisgerechten Maschinenvorführungen festhalten“, betont der Projektleiter der FORST live Volker Matern. Modernste Hacker, Häcksler, Schredder, Säge-/Spaltautomaten und mobile Sägewerke werden innerhalb der drei Messetage über 500 Bäume zu Hackschnitzel, Scheitholz und Bohlen weiterverarbeiten. Neben diesem optisch und akustisch beeindruckendem Erlebnis erwartet die Besucher eine umfassende Präsentation von Motorsägen, Rückeanhängern, Mulchfräsen, Seilwinden und Traktoren bis hin zu Forstzubehör, Funktechnik, Baumpflege sowie Seil- und Sicherungstechnik. Präsentiert werden zudem Weiterentwicklungen und Neuheiten von Hackschnitzelanlagen sowie Pellets- und Scheitholzkesseln.

„Bereits acht Monate vor Messebeginn liest sich das vorläufige Ausstellerverzeichnis wie das ‚Who is Who‘ der Branche“, so FORST live-Koordinator Harald Lambrü. Er führt den sehr hohen Stand an verbindlichen Anmeldungen zu diesem frühen Zeitpunkt auf zwei Kriterien zurück: Zum einen auf das kompakte Freigelände, das die Möglichkeit bietet bewährte und neue Produkte auf Asphalt, Beton, Schotter, Sand oder auf dem Rasen, dem sogenannten ‚Parcour‘ mit seinen optimierten Besucherwegen zu präsentieren. Andererseits ist es für die Aussteller auch ein Anreiz gewesen, den Frühbucherrabatt in Anspruch nehmen zu können, der bis zum 30. September genutzt werden kann.

Voll im Gange sind auch die Vorbereitungen zur Parallelmesse WILD & FISCH auf der renommierte Händler bewährte Produkte und zahlreiche Neuheiten für Jäger und Angler präsentieren werden. „Es ist uns gelungen wiederum namhafte Institutionen, Verbände und Vereinigungen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz zu gewinnen, die über jagd- und fischpraktische Themen beraten und informieren werden“, betont der Projektleiter der WILD & FISCH Alexander Fritz. So sei beispielsweise der Landesjagdverband Baden-Württemberg e.V., der Landesfischereiverband Baden e.V., das Regierungspräsidium Freiburg sowie der Deutsche Falkenorden wieder mit von der Partie.

Hochkanzeln, Jagdmesser, Jagdwaffen und deren Pflege, Munition, Optische Geräte, Jagdbekleidung und Geländefahrzeuge werden im Mittelpunkt des Schwerpunktthemas ‚Wild‘ stehen. Fischereibegeisterte erwartet eine Präsentation von Köder, Ruten, Rollen, Zubehör sowie Angelbekleidung im zweiten Schwerpunktthema ‚Fisch‘.

Neben den umfassenden Präsentationen wartet das Messe-Duett mit einem attraktiven Rahmenprogramm auf, das im Eintritt ebenso beinhaltet ist wie der Besuch der Kombimessen. Mit einem Halali eröffnen täglich unterschiedliche Jagdhornbläsergruppen interessante Vorträge und Vorführungen rund um die Bogenjagd und Beizjagd einerseits, international bekannte Sportholzfäller werden andererseits das Publikum in Bann setzen.

Das Kombi-Ticket kostet bis einschließlich 31. Dezember 10 EUR im Vorverkauf und an der Tageskasse 14 EUR. Eintrittskarten sind über www.reservix.de erhältlich.

Weitere Informationen zu beiden Messen finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Veranstaltungsort: Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg, Deutschland.

Für Fragen und Anregungen zur FORST live steht Ihnen Volker Matern von der Messe Offenburg gerne unter matern@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-38 zur Verfügung. Wünsche und Informationen zur WILD & WISCH beantwortet Ihnen gerne Alexander Fritz unter fritz@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-19.


Subinhalte

  • Kurzinfo


    Wild_und_Fisch

    13.- 15. April 2018

    Messegelände, Halle 1

    Öffnungszeiten:
    täglich 9.00 bis 17.30 Uhr

  • Eintrittspreise

    Eintritt:

    14 EUR
    Eintritt Ermäßigt:

    10 EUR

    Vorverkauf: 12 EUR
    Vorverkauf Ermäßigt:

    10 EUR

    Vorverkauf bis
    31.12.17:
    10 EUR
    EARLY BIRD  8 EUR



    Tickets hier!

  • Parallel zur

    FL17_Logo_web

  • Newsletter

    Button_Newsletter

  • Ansprechpartner

    Viola Fehrenbacher
    Presse
    fehrenbacher@messe-offenburg.de
    +49 (0)781 9226-80