Pressemitteilungen



15.04.2018

FORST live auf Wachstumskurs  

Offenburg. Bei strahlendem Sonnenschein glänzte die 19. Auflage der FORST live mit WILD & FISCH auf dem Offenburger Messegelände. Insgesamt 32.758 Besucher aus dem In- und Ausland nutzten die Gelegenheit sich bei zahlreichen Maschinendemonstrationen sowie Fachforen praxisnah zu informieren und beraten zu lassen.

Über 420 Aussteller aus 14 Nationen präsentierten auf dem europaweiten Event der Forst- und Holzwirtschaft sowie dem trinationalen Treffpunkt für Jäger und Angler ihre Produktneuheiten und Marktentwicklungen. Die faszinierende Welt der forstwirtschaftlichen Großmaschinen konnten Profis wie auch Semiprofis auf der FORST live erleben. Das Angebotsspektrum reichte von großen Forstmaschinen wie Skiddern, Forwardern bis hin zu Hackern, Säge-/Spaltautomaten sowie mobilen Sägewerken, die innerhalb der drei Messetage über 250 Festmeter Holz zu Hackschnitzel, Scheitholz und Bohlen verarbeiteten. Neben diesem optischen und akustisch beeindruckenden Erlebnis erwartete die Besucher eine umfassende Präsentation von Motorsägen, Rückeanhängern, Mulchfräsen, Seilwinden und Traktoren bis hin zu Forstzubehör, Funktechnik, Baumpflege sowie Seil- und Sicherungstechnik.


Auch Forstspezialmaschinen für den multifunktionalen Einsatz wurden gezeigt. Der selbstfahrende Skidder ist so ein Alleskönner. Er gilt als maschineller Nachfolger des Rückepferdes, transportiert er doch geerntetes Holz auf Rückepfaden zur Forststrasse. Die Bodenverdichtung ist niedriger und damit sind die Waldschäden geringer. Am Beispiel eines Großhackers wurde gezeigt, wie Baumstämme von 80 Zentimeter Durchmesser zerkleinert werden können.


Ein besonderer Blickfang war die Binderberger Halle. Auf über 500 Quadratmetern präsentierte Binderberger in einer eigenen Messehalle das komplette Sortiment an kleinen und großen Helfern für den Forstbetrieb. Von Kreissägen über Holzspalter bis hin zu Rückewagen mit Ausmaßen zwischen 5 und 21 Tonnen.

„Die FORST live steht für einen einzigartigen Charakter aus Demo-Show für Forsttechnik und Holzenergie. Im Rahmen zahlreicher praxisgerechter Maschinenvorführungen konnten sich die Besucher detailliert bei Topherstellern über Funktion und Qualität informieren“, resümiert der Projektleiter Volker Matern.


Auch das Angebot rund um die energetische Nutzung, ob als Scheitholz, Pellet, Hackschnitzel oder durch Vergasung, wächst deutlich. Eine zunehmende Rolle hierbei spielen insbesondere Lösungen zur Kraft-Wärme Kopplung. So wurde entschieden, dass zur kommenden FORST live 2019 dieser Bereich unter dem Titel „bioenergie – expo & congress“ innerhalb der FORST live verstärkt ausgebaut wird.

Für Abwechslung zwischen den zahlreichen Maschinendemonstrationen sorgte ein attraktives Rahmenprogramm. Hohe Aufmerksamkeit zog dabei die Live-Vorführung des Deutschen Meisters für Sportholzfällen Robert Ebners auf sich. Mit der Hot Saw, „der heißen Säge“, stemmte Ebner deren Gewicht von 27 Kilo und beherrschte die 80 PS bei einer Kettengeschwindigkeit bis zu 240 km/h. Damit vollbrachte der Sportler auf der FORST live  Höchstleistungen, sehr zum Gefallen der Fachbesucher. Zudem demonstrierte die Interessengemeinschaft Zugpferde des Landesverbands Baden-Württemberg mit einigen Kaltblütern wie sie als Rückepferde im Forst eingesetzt werden können. Highlight war mit Sicherheit auch der Auftritt des erfolgreichsten Sportholzfäller „Axemen“ Werner Brohammer.

Bereits zum zweiten Mal fand in Zusammenwirken von der Badischer Bauern Zeitung (BBZ) und ForstBW das Fachforum statt. Es widmete sich den Themen Holzvermarktung in Eigenregie, Baumarten in Zeiten des Klimawandels, Haftungsfragen im Wald sowie Rücke- und Rindenschäden durch die Holzernte. Darüber hinaus fand am dritten Messetag ein großes Jagdhornbläsertreffen statt, zu dem der Landesforstpräsident Max Reger, Oberbürgermeisterin Edith Schreiner sowie der Landesbläserobmann Walter Löw begrüßten.

Auf der Parallelmesse WILD & FISCH wurde ein breites Produktangebot für Jäger, Angelsportfreunde und Naturliebhaber geboten. Von neuesten Jagdwaffen bis hin zu Optik und Nachtsichttechnik oder Jagdhundebedarf reichte der Spannungsbogen. Im Drückjagdschießkino konnte mittels Lasertechnik auf zehn Meter Entfernung gezielt werden. Und Im Bogen-Schießkino kamen Jagdbögen, so genannte Compoundbögen zum Einsatz.

Über die Messe schlendern und entdecken hieß es beim Diorama, einer Fläche des Deutschen Jagdverbandes. Hier wurden Präparate gezeigt und jagdliche Themen informativ dargestellt. Die Angelverbände aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz präsentierten Fischbecken und Aquarien mit Fischtreppen. Auf der Suche nach Ködern, Ruten, Rollen und Bekleidung wurden auch passionierte Angler fündig.

Die 20. Auflage der internationalen Demo-Show findet vom 29. bis 31. März 2019 wieder bei der Messe Offenburg statt. Der Projektleiter Volker Matern fasst seine Eindrücke der vergangenen drei Messetage wie folgt zusammen: „Ich freue mich über die sehr hohe Zufriedenheit der Besucher und Aussteller sowie die damit einhergehenden Direktanmeldungen für die kommende Veranstaltung 2019. Es macht uns stolz der Branche hier am Messeplatz Offenburg eine Heimat zu bieten.“

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Für Fragen und Anregungen steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter +49 (0)781 9226-0 oder info@messe-offenburg.de zur Verfügung.


11.04.2018

Wie aus stämmigen Bäumen Kleinholz wird

Moderne Forstmaschinen machen es möglich – Doppelmesse FORST live sowie Wild & Fisch zeigen Neuheiten
Offenburg. Zum „bewährten Doppel“ lädt die Messe Offenburg vom 13. bis 15. April mit der FORST live und Wild & Fisch. Über 30.000 Besucher werden auf dem Messegelände erwartet, wenn 420 Aussteller ihre Produkte zeigen. Spektakuläre Live-Vorführungen, Neuheiten, Aktionen zum Mitmachen und ein Fachforum für Waldbesitzer und Forstleute stehen auf dem Programm. Hingucker sind große Forstmaschinen, die Vorführungen des Deutschen Meisters im Sportholzfällen oder das große Halali der Jagdhornbläser am Sonntag.

Das 46 Hektar große Freigelände wurde in vier Bereiche eingeteilt, „um dem Platzbedarf der Aussteller gerecht zu werden“, sagt Projektleiter Volker Matern. Von forstwirtschaftlicher Rodung, Pflanzenangebote über Pflege, die Nutzung von Kettensägen, Arbeitsschutz bis Baum- und Landschaftspflege für Kommunen und öffentliche Hand reichen die Themen bei der FORST live. „Sicherheit geht vor, denn der Wald ist der unfallträchtigste Arbeitsplatz überhaupt“, betont Matern, wenn es um den Arbeitsschutz geht.

Bei der FORST live werden Spaltautomaten gezeigt, die nicht nur Kleinholz machen, sondern auch die Weiterverarbeitung zu Pellets und Hackschnitzel zeigen. Allein zur Heiztechnik sind 40 Anbieter vor Ort. Sie geben viel Information zu Hackschnitzel- oder Pelletheizung, Solar und Photovoltaik. „Das ist ein großes Produktfeld, das hier präsentiert wird“, so Matern.

Auch Forstspezialmaschinen für den multifunktionalen Einsatz werden gezeigt. Der selbstfahrende Skidder ist so ein Alleskönner. Er gilt als maschineller Nachfolger des Rückpferdes, transportiert er doch geerntetes Holz auf Rückepfaden zur Forststraße. Die Bodenverdichtung ist niedriger und damit sind die Waldschäden geringer.  Am Beispiel eines Großhackers wird gezeigt, wie Baumstämme von 80 Zentimeter Durchmesser zerkleinert werden. Die Messe hat 250 Festmeter Holz zur Verarbeitung bereitgestellt. Seilwinden und Kran-Sicherheit, Prüfanlagen, um die Belastungsgrenzen des Materials aufzuzeigen, Baumklettertechnik sind weitere Angebote zum Schauen und Staunen. Täglich können sich übrigens Besuchergruppen bewähren, wenn sie gegen die Seilwindenprüfmaschine antreten. Die Messe lobt hierzu sogar zwei Preise aus, einen für die stärkste Gruppenleistung und einen für die beste Pro-Kopf-Leistung.

Bereits zum zweiten Mal findet in Zusammenwirken von Badischer Bauern Zeitung (BBZ) und ForstBW das Fachforum statt. Es widmet sich Themen wie der Holzvermarktung in Eigenregie, Baumarten in Zeiten des Klimawandels, Haftungsfragen im Wald sowie Rücke- und Rindenschäden durch die Holzernte. Das Forum kann ohne Anmeldung besucht werden, betont Barbara Sester von der BBZ. Wie Dr. Arno Mattes vom Landesbetrieb ForstBW berichtet, wird sich das Klima zum Ende des Jahrhunderts um bis zu 3,6 Grad erwärmt haben. Das heißt auf den Höhen des Schwarzwaldes herrscht Weinbauklima und in der Rheinebene wird es klimatische Verhältnisse haben wie in den südlich angrenzenden Ländern Europas. „Die Baumauswahl vor diesem Hintergrund ist ein wenig wie heiraten“, unterstreicht Dr. Mattes die richtige Auswahlentscheidung. Das derzeit große Eschensterben hinterlässt Kahlflächen, die aktuell aufgeforstet werden müssen mit Eichen oder weiteren Baumarten, die mit Trockenheit, aber auch mit Frösten zurechtkommen.

Die Lufthansa Technik AG zeigt auf einer Plattform Dronentechnik, die auch in der Forstwirtschaft in unwegsamem Gelände zum Einsatz kommt oder bei der Jagd eine große Rolle spielt, wenn es mittels Wärmebildkamera darum geht, Wildschweine aufzuspüren. Die Parallelmesse „Wild & Fisch“ wartet mit neuer Hallenstruktur auf. „Wir haben diagonal aufgeplant“ betont Volker Matern. Vom Show-Schmieden über neueste Jagdwaffen bis hin zu Optik und Nachtsichttechnik oder Jagdhundebedarf reicht der Spannungsbogen. Im Drückjagdschießkino kann mittels Lasertechnik auf zehn Meter Entfernung gezielt werden. Jeder kann seine Schießtauglichkeit testen. Im Bogen-Schießkino sind Jagdbogen, so genannte Compoundbogen im Einsatz. Auf der Jagdbühne wird über die bedrohliche afrikanische Schweinepest referiert. Die Jagdverbände engagieren sich mit Dioramen und zeigen auf naturnahen Flächen unterschiedliche Tierpräparate. „So nah kommt man den Wildtieren selten“, betont Kreisjägermeister Hans-Jürgen Schneider von der Jägervereinigung Kinzigtal e.V.

Die Doppelmesse wird auch von Ausstellern gelobt. „Die Besucherstruktur ist international. Die Maschinen sind in der Praxis zu sehen “, sagt Manfred Oehler von der gleichnamigen Firma aus Offenburg. „Die Großmaschinen sind Augenfänger. Die Besucher können Probesitzen, unsere Türen stehen offen“, lädt Maik Nühnen von Welte Fahrzeugbau ein. Alle Produktneuheiten für Forst, Jagd und Angeln werden im Vorfeld auf der jeweiligen Homepage gezeigt.

Die Messe ist täglich von 9 bis 17.30 Uhr geöffnet. Die Eintrittskarte für die Doppelmesse kostet im Vorverkauf 12 EUR und an der Tageskasse 14 EUR. Eintrittskarten sind über www.reservix.de erhältlich.

Weitere Informationen zur Doppelmesse finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de

Für Fragen und Anregungen zur FORST live mit WILD & FISCH steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter info@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-0 zur Verfügung. 

********************************

Bildmaterial für die redaktionelle Berichterstattung steht für Sie unter folgendem Link bereit:

FORST live                  http://bit.ly/2cFmPco 

WILD & FISCH             http://bit.ly/2c3ubm6




04.04.2018

Sperrung der Platanenallee und Parkregelungen zur FORST live und WILD & FISCH

Offenburg. Zur FORST live und WILD & FISCH vom 13. April bis zum 15. April werden rund 30.000 Besucher erwartet. Für Anwohner rund um den Messestandort Offenburg und auswärtig Anreisende sind hier die wichtigsten Verkehrs-Informationen aufgeführt.

Sperrung Platanenallee
Die Platanenallee in Offenburg ist ab dem 10. April bis 16. April gesperrt. Die Sperrung liegt im Bereich zwischen der Bahnunterführung, Höhe Pappelweg und dem „kleinen Messekreisel“ / Schutterwälder Straße. Bitte den Umleitungsempfehlungen folgen.

Parksituation rund um das Messegelände
Die Parkregelung der Stadt Offenburg während großer Messen sieht vor, im Wohngebiet Straßen in unmittelbarer Nähe des Messegeländes zu sperren. Es ist mit Kontrollen im Umfeld der Messe und den angrenzenden Wohngebieten durch den Gemeindevollzugsdienst zu rechnen. Zur Zufahrt sind ausschließlich Anwohner mit Parkausweis berechtigt, die Regelung betrifft die Stadtteile Albersbösch und Uffhofen. Den Parkausweis erhalten die Bürger und Bürgerinnen bei den Bürgervereinen.

Albersbösch: Schreibwaren Ursula Doninger, Rabenplatz 12, Offenburg

Uffhoffen: Gertrud Scheer & Hans-Jürgen Stieber, Kastanienallee 16, Offenburg

Ausreichend Parkflächen ausgeschildert
Für Messebesucher stehen ausreichend Parkflächen zur Verfügung. Die Parkflächen sind deutlich ausgeschildert. Auswärtigen Besuchern wird empfohlen, dem Parkleitsystem der Messe zu folgen. Im Nahbereich der Messe befinden sich fußläufig erreichbare Parkplätze. Zusätzlich steht ein Park-and-Ride-System gegenüber der Verkehrspolizei am Flugplatz mit kostenlosem Busshuttle zur Verfügung.

Busshuttleservice vom Park-and-Ride am Flugplatz
Der kostenlose Busshuttle steht an allen drei Messetagen zur Verfügung. Vom Park-and-Ride-Parkplatz Flugplatz zur Bahnunterführung, Höhe Pappelweg fahren Busse im 20-Minuten-Takt ab 08.30 Uhr. Der letzte Bus geht an allen drei Tagen um 18.00 Uhr vom Messegelände zum Flugplatz.

Weitere Informationen unter www.messe-offenburg.de.




29.03.2018

Neuheiten für Forst, Jagd und Angeln

Messe FORST live mit Livevorführungen und Vorträgen / Tauziehen gegen Seilwinden Prüfmaschine / Bogenschießen auf der WILD & FISCH

Offenburg. Große und kleine Forstmaschinen bei Livevorführungen zu erleben oder den Zugpferden und ihrem Fuhrmann beim Rücken dicker Baumstämme zuzusehen sind nur einige der Erlebnisse, die es bei der FORST live vom 13. bis 15. April auf dem Gelände der Messe Offenburg zu sehen gibt. Parallel dazu lockt die Messe WILD & FISCH mit viel Fachwissen rund um Jagd und Angeln.

Ein besonderer Blickfang ist die Binderberger Halle. Hier wird auf über 500 Quadratmetern das komplette Sortiment an kleinen und großen Helfern für den Forstbetrieb gezeigt. Von Kreissägen über Holzspalter bis hin zu Rückewagen mit Ausmaßen zwischen fünf und 21 Tonnen. Das Team lädt zu spektakulären Live-Demonstrationen auf dem angrenzenden Freigelände ein.

Wer seine  eigenen Kräfte messen will, kann täglich im Team zwischen 11 und 13 Uhr gegen die Seilwinden Prüfmaschine im Tauziehen antreten. Die stärksten Tauzieher erhalten jeweils einen Verzehrgutschein von 50 Euro. Muskelkraft, Können und Ausdauer sind bei den täglichen Shows des Deutschen Meisters im Sportholzfällen, Robert Ebner aus Gaggenau zu sehen. Er zeigt wie man mit einer extrem leistungsstarken Säge, der Hot Saw, innerhalb Sekunden drei Scheiben von einem Stamm absägen kann. Leiser geht es zu, wenn die IG Zugpferde Baden-Württemberg mit Norikern und Ardennern den Einsatz der Rückepferde bei Forstarbeiten zeigt. Seit über 25 Jahren setzt sich die Interessengemeinschaft für die Erhaltung arbeitstauglicher Pferderassen ein.

Bereits zum zweiten Mal findet am Sonntag, 15. April ab 10.30 Uhr das Forst Forum der Badischen Bauern Zeitung und ForstBW statt. Vermarktungsthemen, Baumarten in Zeiten des Klimawandels, sowie Haftungsfragen bei Waldarbeiten sind Inhalte von Impulsvorträgen mit anschließender Diskussions- und Fragerunde. Die Teilnahme am Forum ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Radeln für in Not geratene Bauernfamilien können die Besucher am Stand der Badischen Bauern Zeitung. Die feiert nämlich ihr 70-jähriges Bestehen und lädt alle Besucher ein, in die Pedale zu treten. Die Kilometer werden zum Ende des Jahres in eine Spende umgewandelt. Jeder gefahrene Kilometer schlägt mit 70 Cent zu Buche. Als Dankeschön wird unter allen Teilnehmern ein KTM Streetbike verlost. Teilnahmekarten gibt es am Stand der BBZ beim Eingang zum Forstforum in der Baden-Arena.

Bereits zum vierten Mal empfängt die WILD & FISCH auf dem Messegelände Offenburg Jäger und Angler. Auf rund 5.000 Quadratmetern zeigen 70 Aussteller ihre Produkte. Wer übrigens am Sonntag, 15. April in Jagd-Kleidung mit seinem Jagdhorn kommt und an dem gemeinsamen Halali auf dem Freigelände unter Leitung von Landesobmann Walter M. Löw teilnimmt, erhält freien Eintritt zur Doppelmesse.

Die Kreisjagdverbände und Fischereiverbände aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz präsentieren ihre Angebote. So informieren die Fischer aus dem Kanton Basel anhand eines Rhein-Moduls die einzelnen Gelände-Stufen entlang des Stroms. Fischtreppen, Krebsbecken, Infos zu Fischwanderung und die neueste App für Fischer werden im Angelforum gezeigt. Mit der App isi:Fishm kann der Angler sofort am Wasser seine Fänge protokollieren. Auch für die Vereine werden wichtige Daten generiert und damit effiziente Planung und Bestandsmanagement erleichtert. Des Weiteren wird eine Kormoran-App wird vorgestellt, um anhand von GPS-Koordinaten und Datenerfassung Meldungen zur Überpopulation zu sammeln. Mit Torsten Ahrens kommt ein Meeresangelprofi zur WILD & FISCH, der mit einer Multi Media Schau „Angeln in Norwegen Teil 2“ Wissen zu Meeres- und Raubfischangeln aufzeigt. Im anschließenden Workshop beantwortet der Experte Fragen der Angler und gibt Tipps, wie der Fangerfolg gesteigert werden kann. Übrigens kann in einem 20 mal fünf Meter und 40 Zentimeter hohen Wasserbecken das Fliegenfischen ausprobiert werden. Für Einsteiger wird außerdem das fachgerechte Fliegenbinden vorgeführt.

Auf der Jagdbühne referiert ein Veterinär vom Regierungspräsidium zur afrikanischen Schweinepest. Der Vorsitzende des deutschen Bogenjagdverbandes, Jan Riedel vermittelt Spezialwissen zur Jagd mit hochmodernem Bogen und zur Frage der Legalisierung in Deutschland. Im Schießkino können täglich ab 14 Uhr Jägerinnen und jagdinteressierte Frauen an einem Schießwettbewerb mit der Repetierwaffe teilnehmen. Es winken kleine Preise. Bei einer Jagdhundeshow werden geeignete Hunderassen für die Jagd präsentiert. Besucher dürfen übrigens ihre Vierbeiner zur Messe mitbringen, müssen sie aber die ganze Zeit an der Leine führen und einen gültigen Impfschutz vorlegen. Der Deutsche Jagdverband zeigt mit seinem Diorama anhand lebensechter Präparate Szenen aus der Natur.

Die Eintrittskarte für die Doppelmesse kostet im Vorverkauf 12 EUR und an der Tageskasse 14 EUR. Familien mit zwei Erwachsenen und maximal drei Kindern bezahlen im Vorverkauf 30 EUR und am Tag 35 EUR für eine Familienkarte. Eintrittskarten sind über www.reservix.de erhältlich.

Weitere Informationen zur Doppelmesse finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de

Für Fragen und Anregungen zur FORST live mit WILD & FISCH steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter info@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-0 zur Verfügung.





07.02.2018

FORST live mit Aktion und Fachwissen

Gemeinsames Forst Forum durch BBZ und Forst BW für die Forstwirtschaft / WILD & FISCH mit großem Angebot

Offenburg. Spektakuläre Aktionen sowie reichlich Fachwissen erwartet die Besucher der FORST live 2018 vom 13. bis 15. April bei der Messe Offenburg. Späne fliegen, wenn der amtierende Deutsche Meister im Sportholzfällen Robert Ebner sein Können zeigt. Eine besondere Plattform bietet das gemeinsame Forst Forum der BBZ und Forst BW in der Baden-Arena mit Themen für Forstunternehmer, Forstleute und Waldbesitzer.

Rund 32.000 Besucher werden in diesem Jahr erwartet, Tendenz steigend durch die günstige Lage im Dreiländer-Eck mit immer mehr Gästen aus Frankreich und der Schweiz. Auf 46.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigen 340 Aussteller aus 15 Nationen Marktneuheiten, Maschinen für den Forstbetrieb sowie neueste Forsttechnik zu Waldpflege, Waldschutz, Holzernte, Bearbeitung und Arbeitssicherheit. Themen zur Holzenergie mit Stückholz-Pellets oder Hackschnitzelheizanlagen sowie den Holzvergasungen sind ein weiteres wichtiges Angebot der Messe. Darüber hinaus bieten über 70 Aussteller in der WILD & FISCH ein zusätzliches Angebot. Damit sind insgesamt über 410 Aussteller vertreten.

Zu der Lieblingsdisziplinen des Deutschen Meisters im Sportholzfällen Robert Ebners zählen die mit der Axt, denn hier müssen Kraft, Präzision, Technik und Material für ein gutes Ergebnis in Einklang stehen. Er trainiert drei bis sechs Mal die Woche. Die Messebesucher erleben traditionelle Holzfäller-Fertigkeiten im Sportholzfällen-Format und sie können sich selbst an der Einmannzugsäge, der „Single Buck“, versuchen. Bei der FORST live heißt es dabei sein, wenn mit rasiermesserscharfen Äxten Baumstämme zerlegt werden und Motorsägen Späne und Holzscheiben fliegen lassen. Am Stand der Firmen Kettlitz-Chemie, Hersteller von Sägekettenhaftöl und WankelSpeed, Produzent von Wettkampfsägen, zeigt der Meister sein Können im Rahmen einer Show, bei der er das von Kettlitz-Chemie speziell für Wettkampfsägen entwickelte Kettenhaftöl verwendet. Mit der Hot Saw, „der heißen Säge“, stemmt Ebner deren Gewicht von 27 Kilo und beherrscht die 80 PS bei einer Kettengeschwindigkeit bis zu 240 km/h. Damit vollbringt der Sportler Höchstleistungen, sehr zum Gefallen der Fachbesucher. „Er wird demonstrieren, wie man mit dieser getunten und extrem leistungsstarken Säge an einem Stamm innerhalb Sekunden drei Scheiben absägen kann“, gibt Christian Mußer von Kettlitz-Chemie einen Ausblick.

Wer genug Aktion bestaunt hat, auf den wartet beim gemeinsamen Forst Forum der BBZ und Forst BW reichlich Fachwissen. In Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Forst BW und der BBZ ist hier ein Themenreigen für die Forstwirtschaft entstanden, der vom Holzmarkt über Klimawandel, Motorsägen bis hin zu Rücke- und Rindenschäden durch die Holzernte fachspezifische Fragen beleuchtet. „Privatwaldbesitzer sind eine tragende Säule der heimischen Forstwirtschaft“, sagt Barbara Sester, Geschäftsführerin der BBZ. Mit dem Themenreigen wollen die Veranstalter der Forstwirtschaft Informationen bieten, wie Wirtschaftlichkeit und finanziell lohnende Ergebnisse trotz schwankender Holzpreise erzielt werden können. Neueste Forschungsergebnisse zur Wahl der Baumarten in Zeiten des Klimawandels stehen ebenso auf der Agenda wie das Praxisthema der Rücke- und Rindenschäden durch die Holzernte. Denn beim Fällen und Rücken kann es auch zu Schäden im Bestand kommen. Was geschieht mit dem Baum, wenn die Rinde ab ist? Es werden Wege zur Verminderung von Schäden aufgezeigt. Auch Haftungsfragen im Wald können mit dem Justiziar des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes, Michael Nödl erörtert werden. Zu den Vorträgen ist keine Anmeldung erforderlich. Kommen, zuhören und diskutieren ist ausdrücklich erwünscht. Außerdem bietet das Forum eine ideale Plattform zum Erfahrungsaustausch.

Bereits zum vierten Mal in Folge ist die Messe „WILD & FISCH“ integriert. Das Messedoppel hat sich bewährt und lockt jedes Jahr Angler und Jäger aufs Messegelände Offenburg. Auf 5.000 Quadratmetern zeigen 70 Aussteller Neues zu Waffentechnik, Jagd-Zubehör bis hin zum geeigneten Geländewagen. Angler dürfen sich auf Köder, Ruten und Rollen freuen. Jagdhornbläser aus der Region eröffnen täglich mit einem Halali den Messereigen.

Die Eintrittskarte für beide Messen kostet im Vorverkauf 12 EUR und an der Tageskasse 14 EUR. Eintrittskarten sind über www.reservix.de erhältlich.

Weitere Informationen zu beiden Messen finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Veranstaltungsort: Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg, Deutschland.

Für Fragen und Anregungen zur FORST live mit WILD & FISCH steht Ihnen Volker Matern von der Messe Offenburg gerne unter matern@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-238 zur Verfügung.

********************************

Bildmaterial für die redaktionelle Berichterstattung steht für Sie unter folgendem Link bereit:

FORST live                   http://bit.ly/2cFmPco 

WILD & FISCH            http://bit.ly/2c3ubm6



01.02.2018

Dem Büchsenmacher bei der „WILD & FISCH“ über die Schulter schauen

Die hohe Kunst des Schmiedens von Damaszener Stahl beobachten oder mit dem Compoundbogen schießen

Offenburg. Im mobilen Schießkino die Drückjagd simulieren, Fliegenfischen am Becken ausprobieren, Jagdbögen testen oder Modelle mit Fischtreppen in Aquarien bewundern. All das ist möglich bei der Messe „WILD & FISCH“ vom 13. bis 15. April. Bereits zum vierten Mal präsentiert sich diese Plattform für Jäger und Angler auf der Messe Offenburg. Auf 5.000 Quadratmeter zeigen 70 Aussteller das Neueste dieser Passionen in freier Natur.

Der jagdliche Besucher gewinnt Einblicke in die modernste Herstellung von Jagd- und Sportwaffen, die in den Büchsenmachereien nach handwerklicher Kunst mit viel Liebe zum Detail gefertigt werden. Repetierbüchsen oder Bockbüchsen sowie Flinten von höchster Qualität werden gezeigt. Der Büchsenmacher erklärt, was entscheidend für Schussleistung und lebenslange Qualität ist. Die Jägerinnen und Jäger erhalten auf dieser Messe Fachwissen aus erster Hand. Ergänzt wird das Angebot durch Nachtsichttechnik und Jagdoptik, Jagdmesser aller Art, aber auch durch das gesamte Zubehör zum Zerwirken des Wildbrets. Auch Jagdkanzeln, ob mobil oder fest, oder der geeignete Geländewagen können hier vor Ort angeschaut und ausgewählt werden. Die „WILD & FISCH“ ist auch eine gute Plattform für Interessenten und Neulinge, sich Informationen zu holen und eine Grundausstattung für das Hobby zu generieren. Außerdem bieten sich durch die Mitglieder der regionalen Jägervereinigungen, vielfältige Kontakte zum Erfahrungsaustausch. Im Schießkino können täglich ab 14 Uhr Jägerinnen und jagdinteressierte Frauen an einem Schießwettbewerb mit der Repetierwaffe teilnehmen. Zu gewinnen sind kleine Preise. Prämierung ist täglich um 15 Uhr.

Der Deutsche Bogenjagdverband lädt wieder ein zum Probeschießen. Auf einer Indoor-Schießbahn können Messebesucher unter Anleitung des Fachpersonals vom Verband den hoch modernen Compoundbogen ausprobieren. Am Stand gibt es viel Information über die moderne Jagd mit Pfeil und Bogen. Vorsitzender Jan Riedel vom Deutschen Bogenjagdverband erklärt, was für ihn die Faszination Jagd mit Bogen ausmacht. „Es ist das Zusammenspiel von Genauigkeit beim Schießen, die Ausrüstung, der Wind und der Stand des Jägers.“ Begleitet wird dieses Angebot durch Aussteller mit traditionellen Bögen, Compoundbögen und Armbrust.

Auch die Jagd mit Falken wird erläutert. Hierzu ist der Falkenorden auf der Messe und wird die Vielseitigkeit und Klugheit der Vögel demonstrieren.

Auf die Angelsportfreunde warten Messeneuheiten und Sonderangebote zu sämtlichen Fischtechniken. Wer schon immer mal Fliegenfischen üben wollte, der kann es versuchen. Marlo Flyfishing stellt ein 20 mal fünf Meter und 40 Zentimeter hohes Wasserbecken auf. Profis und Interessenten können hier neueste Produkte testen. „Im richtigen Werfen, aber auch im Binden der sogenannten ‚Fliegen‘, dem künstlichen Köder, besteht hier die Kunst“, betont Projektleiter Volker Matern.

Über die Messe schlendern und entdecken heißt es beim Diorama, einer Fläche des Deutschen Jagdverbandes. Hier werden Präparate gezeigt und jagdliche Themen informativ gestaltet dargestellt. Die Angelverbände aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz präsentieren unter anderem ein rundes Fischbecken und am Modell Fischtreppe in Aquarien. Auf der Suche nach Köder, Ruten, Rollen und Angelbekleidung wird der passionierte Fischer fündig.

Wem nach Staunen zumute ist, sollte einen Kurs zum Schmieden von Messern aus Damaszener Stahl belegen. Die Besucher erhalten Einblick in die mehr als 2.000-jährige, fast vergessene Schmiedetechnik. Dieser hochwertige Stahl kam einst aus der Hauptstadt Syriens, Damaskus.

Live ist auch die Kochshow. Thema ist die Zubereitung von Wild und Fisch auf dem Grill. Außerdem werden fachmännische Tipps zum Zerwirken von Wild gezeigt.

Beschließen lässt sich der Messerundgang mit einem Abstecher zur FORST live. Große Forstspezialmaschinen sowie Seilwindentechnik und Traktionswinden sind Ergänzungen bei der 19. Auflage der FORST live in Offenburg. Gänsehautgefühl gibt es bei der Show von Robert Ebner, wenn der Deutsche Meister im Sportholzfällen sein Können zeigt.

Wer am Sonntag, 15. April als Jäger in Tracht und mit seinem Jagdhorn kommt, erhält freien Eintritt zur Messe. Dann, um 12 Uhr, sind alle Bläser eingeladen, gemeinsam ein Halali im Freigelände Mitte auf der Fläche neben dem Biergarten zu blasen.

Die Eintrittskarte für beide Messen kostet im Vorverkauf 12 EUR und an der Tageskasse 14 EUR. Eintrittskarten sind über www.reservix.de erhältlich.

Weitere Informationen zu beiden Messen finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Veranstaltungsort: Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg, Deutschland.

Für Fragen und Anregungen zur FORST live mit WILD & FISCH steht Ihnen Volker Matern von der Messe Offenburg gerne unter matern@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-238 zur Verfügung.

 



04.10.2017

Branchen-Highlight 2018 ist die FORST live mit WILD & FISCH

Erstmals mit eigener Binderberger-Messehalle / Schwerpunkt Jagd-Waffentechnik
 

Offenburg. Vom 13. bis 15. April 2018 wird das Offenburger Messegelände wieder zentraler Treffpunkt für Fachpublikum und Entscheidungsträger aus Forst-, Galabau und Kommunalwirtschaft, Interessenten der Heiztechnik und Holzenergie sowie  für Jäger und Angler. Offenburgs Messechefin Sandra Kircher freut sich, wie sehr die Besucher die Synergieeffekte der Doppelmesse FORST live und WILD & FISCH schätzen. Rund 32.000 Besucher nutzten bereits bei der vergangenen Auflage die Möglichkeit, sich umfassend zu  informieren.

Die 19. FORST live steht für einen einzigartigen Charakter aus Demo-Show für Forsttechnik und Holzenergie. „Im Rahmen zahlreicher praxisgerechter Maschinenvorführungen kann sich der Besucher detailliert über Funktion und Qualität informieren“, betont der Projektleiter Volker Matern. Das Angebotsspektrum reicht von großen Forstmaschinen wie Skiddern, Forwardern und Harvestertechnik bis hin zu Hackern, Säge-/Spaltautomaten sowie mobilen Sägewerken, die innerhalb der drei Messetage über 250 Festmeter Holz zu Hackschnitzel, Scheitholz und Bohlen verarbeiten. Neben diesem optischen und akustisch beeindruckenden Erlebnis erwartet die Besucher eine umfassende Präsentation von Motorsägen, Rückeanhängern, Mulchfräsen, Seilwinden und Traktoren bis hin zu Forstzubehör, Funktechnik, Baumpflege sowie Seil- und Sicherungstechnik.

Auch das Angebot rund um die energetische Nutzung von Holz, ob als Scheitholz, Pellet, Hackschnitzel oder durch Holzvergasung, wächst deutlich. Eine zunehmende Rolle hierbei spielen insbesondere Lösungen zur Kraft-Wärme Kopplung.

„Bereits heute liest sich die Ausstellerliste wie das ‚Who is Who‘ der Branche.“, freut sich Volker Matern. „Die FORST live punktet mit ihrer optimalen Infrastruktur, dem morphologisch vielseitigen Freigelände sowie der professionellen Messehallen“, so Matern weiter. Neu zur FORST live 2018 hat sich das Unternehmen Binderberger entschieden eine eigene Messehalle anzumieten, um den Besuchern in einem optimalen Rahmen das Produktportfolio darzustellen.

Voll im Gange sind auch die Vorbereitungen zur Parallelmesse WILD & FISCH auf der renommierte Händler bewährte Produkte und zahlreiche Neuheiten für Jäger und Angler präsentieren werden. „Es ist uns gelungen wiederum namhafte Institutionen, Verbände und Vereinigungen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz zu gewinnen, die über jagd- und fischpraktische Themen beraten und informieren werden“, erläutert Volker Matern. Zu den Fachbesuchern gehören nicht nur erfahrene Jäger und Angler. „Gerade für den Interessenten und Neuling soll die Messe eine Grundlage bilden, um Kontakte zu knüpfen und sich mit der ersten Grundausstattung zu versorgen“, unterstreicht Volker Matern die Bedeutung der Messe.   

Waffentechnik und Optik sind das Herzstück einer Jagdmesse und heute haben sich bereits  renommierte Unternehmen wie die Heym AG und Schiesssportzentrum Vogel für 2018 angemeldet, um vor Ort direkte Beratung zu ermöglichen. Weiter werden Nachtsichtgeräte, Hochkanzeln, Jagdmesser, Jagdbekleidung und Geländefahrzeuge im Mittelpunkt des Schwerpunktthemas ‚Wild‘ stehen. Fischereibegeisterte erwartet eine Präsentation von Köder, Ruten, Rollen, Zubehör sowie Angelbekleidung im zweiten Schwerpunktthema ‚Fisch‘.

Neben den umfassenden Präsentationen erwartet die Besucher ein attraktives Rahmenprogramm, welches im Eintritt ebenso beinhaltet ist, wie der Besuch der Kombimessen. Mit einem Halali eröffnen täglich unterschiedliche Jagdhornbläsergruppen interessante Vorträge und Vorführungen rund um die Bogenjagd und Beizjagd einerseits, international bekannte Sportholzfäller werden andererseits das Publikum in ihren Bann ziehen. 

Die Eintrittskarte kostet bis einschließlich 31. Dezember im Vorverkauf 10 EUR und an der Tageskasse 14 EUR. Eintrittskarten sind über www.reservix.de erhältlich.

Weitere Informationen zu beiden Messen finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Veranstaltungsort: Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg, Deutschland.

Für Fragen und Anregungen zur FORST live mit WILD & FISCH steht Ihnen Volker Matern von der Messe Offenburg gerne unter matern@messe-offenburg.de oder +49 (0)781 9226-38 zur Verfügung.





09.04.2017
 
Schlussbericht 2017

FORST live mit WILD & FISCH ist jährlicher Pflichttermin

Gemeinsames Messe-Doppel schafft Synergien

Offenburg. Bei strahlendem Sonnenschein glänzte die 18. Auflage der FORST live mit WILD & FISCH auf dem Offenburger Messegelände. Insgesamt 31.879 Besucher aus dem In- und Ausland nutzten die Gelegenheit sich bei zahlreichen Maschinendemonstrationen sowie Fachforen praxisnah zu informieren und beraten zu lassen.

Über 400 Aussteller präsentierten auf dem europaweiten Event der Forst- und Holzwirtschaft sowie dem trinationalen Treffpunkt für Jäger und Angler ihre Produktneuheiten und Marktentwicklungen. Die faszinierende Welt der forstwirtschaftlichen Großmaschinen konnten Profis wie auch Semiprofis auf der FORST live erleben. Führende Forstmaschinenhersteller wie Ritter, Werner, HSM, Welte und Tigercat zeigten ihre Großmaschinen. Darüber hinaus erhielten die Besucher bei zahlreichen Praxisvorführungen von modernsten Säge-/Spaltautomaten aller Leistungsklassen, mobilen Sägewerken, Hackern, Häckslern und Schreddern für Forst und Galabau fundierte Beratung aus erster Hand. Nicht fehlen durften dabei auch modernisierte Rückewagen und Seilwinden sowie Geoinformations- und Positionsbestimmungssysteme. Ganz getreu dem Motto live erleben, wurden auch Seilwindenprüfungen vorgeführt.

Für Abwechslung zwischen den zahlreichen Maschinendemonstrationen sorgte ein attraktives Rahmenprogramm. Hohe Aufmerksamkeit zog dabei die Ausstellung der Oldtimer Motorsägen auf sich, die zu einer kleinen Zeitreise einlud. Denn die Interessengemeinschaft Oldtimer Motorsägen zeigte Sägen aus dem Zeitfenster 1920 bis 1960. Zudem demonstrierte die Interessengemeinschaft Zugpferde des Landesverbands Baden-Württemberg mit einigen Kaltblütern wie sie als Rückepferde im Forst eingesetzt werden können. Highlight war mit Sicherheit auch der Auftritt des erfolgreichsten Sportholzfäller „Axemen“ Werner Brohammer.

Auf der Parallelmesse WILD & FISCH wurde ein breites Produktangebot für Jäger, Angelsportfreunde und Naturliebhaber geboten. Der trinationale Branchentreff für Jäger und Angler bot von Hochkanzeln, Jagdwaffen und deren Pflege, Jagdferngläsern, Wildkameras bis hin zu Ködern, Ruten und Rollen ein vielschichtiges Angebot.

Die WILD & FISCH wurde auch durch interessante Symposien ergänzt, in denen renommierte Referenten die Teilnehmer einerseits über den Aufbau und die Organisation einer modernen Fischereiverwaltung und andererseits Jäger und Forstwirte über die Bogenjagd als alternative Jagdmethode sowie über den alten und neuen Lebensraum des Luchses im Oberrheingebiet informierten.

Fachforen gab es auch in der FORST live mit dem „1. BBZ Forst Forum“, welches die wichtigen Aspekte der zeitgemäßen Waldnutzung aufgriff sowie dem HEF Fachforum, das Diskussionsraum für den Schwerpunkt Holzenergie bot. Eine umfassende Präsentation von neuesten Feuerungs- und Verbrennungstechniken zeigten dazu passend über 40 Hersteller. Sie rundeten die Wertstoffkette Holz mit neuen Pellets- und Scheitholzkesseln, Kaminöfen, Holzvergasern sowie Hackschnitzelanlagen ab.

„Die hohe Zufriedenheit war während der Messe deutlich zu vernehmen“, so der Projektleiter Volker Matern. In diesem Zusammenhang unterstrich Peter Voderholzer von der Pfanzelt Maschinenbau GmbH die Bedeutung der Veranstaltung: „Wie in jedem Jahr war die Messe sehr gut besucht. Insbesondere die Mischung aus Profis und Semiprofis ist dabei für uns interessant“. Auch Yvonne Oehler vom gleichnamigen Unternehmen bestärkte die positive Entwicklung der Veranstaltung. „Wir haben Steigerungen insbesondere bei den französischen und schweizer Fachbesuchern festgestellt, was den trinationalen Charakter der Veranstaltung unterstreicht. Zudem haben wir auf der FORST live unsere überarbeitete Seilwindenserie erstmals präsentiert. Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Zuspruch der Besucher außergewöhnlich gut war“, so Oehler. Dies bekräftigt auch die Clohse Group. „Wir sind ebenfalls sehr zufrieden. In diesem Jahr haben wir gezielt über das Harvesteraggregat von Charlier Engineering sowie unser Transportgerät VIMEK 606DT informiert, erläutert der Inhaber Dieter Clohse. Wolfgang Grund von der Heizomat GmbH fasste den Messeverlauf auch kurz zusammen: „Die Resonanz ist sehr gut und es gibt viele ernsthafte Kontakte. Wir sind sehr zufrieden. Neu dabei hatten wir dieses Jahr den Holzhacker 14-860 KTL, welcher letzte Woche an das Unternehmen Walter Umwelt in Willstätt ausgeliefert wurde, aber für diese Messe nochmals zur Verfügung gestellt wurde.“

Die 19. Auflage der internationalen Demo-Show findet vom 13. bis 15. April 2018 wieder bei der Messe Offenburg statt. Der Projektleiter Volker Matern resümiert: „Hinter uns liegen drei erfolgreiche Messetage. Ich freue mich über die sehr hohe Zufriedenheit der Aussteller und die damit einhergehenden Direktanmeldungen für die kommende Veranstaltung. Die sehr gute Zusammenarbeit mit der Branche macht uns stolz und wir freuen uns in 2018 erneut die Heimat für die Branche am Messeplatz Offenburg zu gestalten“.

Die nächste FORST live mit WILD & FISCH findet vom 13. bis 15. April 2018 wieder bei der Messe Offenburg statt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Deutschland.

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter +49 (0)781 9226-0 oder info@messe-offenburg.de zur Verfügung.





Subinhalte

  • Kurzinfo

    1 Messe – 3 Themen

    thumb_250_127_Wild_und_Fisch_8655_



    FL17_Logo_web

    thumb_170_86_bioenergie_Button_15946_


    29. - 31. März 2019

    Messegelände, Halle 1

    Öffnungszeiten:
    täglich 9.00 bis 17.30 Uhr

  • Eintrittspreis

    EARLY BIRD bis
    31.08.2018     

    8 EUR


    Vorverkauf-Spezial
    bis zum 31.12.2018

    10 EUR


    Vorverkauf ab
    dem 1.1.2019

    12 EUR


    Vorverkauf ermäßigt
    ab dem 1.1.2019

    10 EUR


    Tageskarte

    14 EUR

    Tageskarte ermäßigt     10 EUR



    Tickets hier

  • Die Geschenkidee

    Button_MessePlus

  • Newsletter

    Button_Newsletter

  • Ansprechpartner

    Diana Lehnert
    Presse
    lehnert@messe-offenburg.de
    +49 (0)781 9226-229